Schachverein
Schachverein

 

Die 2. Mannschaft

 

Die 2. Mannschaft ist in der Bezirksklasse des Schachbezirkes Sauerland vertreten.

Die Bezirksklasse umfaßt in dieser Saison 7 Mannschaften; die Mannschaftskämpfe

werden an 5 Brettern ausgetragen, wobei die Gastmannschaft an ungeraden Brettern

jeweils die weißen Figuren besitzt.

 

Vertretene Mannschaften:  - MS Halver-Schalksmühle IV     

                                           - SF Lennestadt II                                                                                          (Spiellokale)                - SG Lüdenscheid III

                                           - SVG Plettenberg IV

                                             - TSV Dahl I und II

                                           - VFB Turm Altena                                                                                                                                                                                                                                                                                                     BezSpO vom 13.06.2015

Spieltag, Termin, Paarung und Ergebnis

Spieltag Termin

1.Sptg. - 17.09.2017 14:00 Uhr

2.Sptg. - 19.11.2017 14:00 Uhr 

3.Sptg. - 17.12.2017 14:00 Uhr

4.Sptg. - 28.01.2018 14:00 Uhr

5.Sptg. - 18.02.2018 14:00 Uhr

6.Sptg. - 11.03.2018 14:00 Uhr 7.Sptg. - 22.04.2018 14:00 Uhr

Heim

SG Lüdenscheid III

SF Lennestadt II            (MA)

MS Halver-Schalksmühle IV

SF Lennestadt II            (MA)

TSV Dahl II

SF Lennestadt II           

SF Lennestadt II            (MA)

Gast

SF Lennestadt II            (MA)

TSV Dahl I

SF Lennestadt II            (MA)

SVG Plettenberg IV

SF Lennestadt II            (MA)

 

VFB Turm Altena

Ergebnis

2,5 : 2,5

3,0 : 2,0

1,0 : 4,0

3,5 : 1,5

2,5 : 2,5  (verlegt: 25.02.2018)

Spielfre

2,5 : 2,5

Abschlußtabelle nach dem 7. Spieltag

Kommentare

 

22.04.2018.  Der letzte Spieltag mußte für unsere 2. Mannschaft die Entscheidung über die Meisterschaft im Fernduell mit dem TSV Dahl I bringen. Der Gast aus Altena trat leicht ersatzgeschwächt an, da der etatmäßige Spieler an Brett 2 zu ersetzen war. Die Entwicklung des Partiegeschehens war für unser Team alles andere als vielversprechend, da an den Brettern 1(Gonther) und 5(Sänger) bereits frühzeitig die Qualität eingebüßt wurde, so dass letzlich - trotz heftigster und langwieriger Gegenwehr - zwei Niederlagen verzeichnet werden mußten. An den Brettern 2(Sylka) und 4(Schindler) wurden in der Eröffnungsphase vielver-prechende Stellungen mit jeweils einem Mehrbauer erreicht. Im Mittelspiel riß jedoch der Faden und die richtigen Fortsetzungen wurden nicht gefunden, so dass beide Partien wieder in schwierigereres Fahrwasser gerieten. An Brett 2(Sylka) konnte jedoch mit zunehmender Partiedauer wieder ein Übergewicht mit abschließlendem Königsangriff, der nur unter massiven Qualitätsverlusten  seines Gegners abzuwehren gewesen wäre, erreicht werden, so dass die Partie gewonnen wurde. An Brett 4(Schindler) wurde die zwingende Fortsetzung für einen erfolgreichen Königsangriff nicht gefunden und man einigte sich auf ein Remis. Beim Zwischen-stand von 2,5 zu 1,5 Punkten für den VFB Turm Altena mußte an Brett 3(Heimes) die Partie unbedingt gewonnnen werden, um den Mannschaftskampf zumindest unentschieden gestalten zu können. In einer extrem kampfbetonten und stellungsmäßig teilweise äußerst schwierigen Partie wurde der notwendige Sieg in einer starken Art und Weise nach rd. 4 Std. Spielzeit erkämpft und der Mannschaft das Unentschieden gerettet, was jedoch nach allgemeiner interner Meinung für Tabellenführung und Meisterschaft zu wenig erschien. Da jedoch entgegen allen Erwartungen und Einschätzungen der TSV Dahl I sein Auswärtsspiel bei der SVG Plettenberg IV überraschend mit 2,0 zu 3,0 Punkten verlor, hat unser Team den Vorjahreserfolg, die Meisterschaft in der Bezirksklasse des Schachbezirks Sauerland, in der mit dem heutigen Tage abgeschlossenen Saison wiederholen können und erwarb sich somit zum 2. Mal das Recht, in die Bezirksliga aufzusteigen und damit unter dem Aspekt der Klassenzugehörigkeit unserer 1. Mannschaft ebenbürtig zu sein.               

 

18.03.2018. Das heutige für unsere Mannschaft im Hinblick auf die Tabellenführung sehr wichtige Nachholspiel in der 6. Runde  zwischen dem TSV Dahl I und dem MS Halver-Schalksmühle IV endete wie erwartet mit einem Sieg - jedoch nur mit 3,0 zu 2,0 Punkten - für den Gastgeber, der damit die Tabellenführung mit 0,5 Brettpunkten gegenüber unserer Mannschaft übernommen hat. Dieser äußerst knappe Sieg über das Tabellenschlußlicht bietet unserem Team in der noch ausstehenden 7. und letzten Runde der aktuellen Mannschaftskämpfe gegen VFB Turm Altena jedoch noch die Möglichkeit, mit jedem Ergebnis, bei dem unser Team eine um 0,5 Punkte höhere Brettpunktzahl als der TSV Dahl I im Auswärtsspiel bei der SVG Plettenberg IV erzielt, die Tabellenführung in letzter Sekunde zurück zu erobern, und somit auch in dieser Spielzeit wieder Meister in der Bezirksklasse Sauerland zu werden, da bei dem dann ggf. erreichten Gleichstand bei Mannschafts- und Brettpunkten der direkte Vergleich, den wir mit 3,0 zu 2,0 Punkten in der 2. Runde für uns entscheiden konnten, den Ausschlag geben würde(s.BezSpO vom 13.06.2015). Selbst die SVG Plettenberg IV kann mit einem Sieg mit mindestens 4,5 zu 0,5 Punkten gegen den TSV Dahl I und einer hinsichtlich der erzielten Brettpunkte korrelierenden Niederlage unseres Teams gegen VFB Turm Altena noch die Führung in der Abschlußtabelle übernehmen. Am letzten Spieltag, den 22.04.2018, ist daher im Fernduell um die Meisterschaft für ausreichend Spannung gesorgt.   

 

11.03.2018. Die 6. Runde der Mannschaftskämpfe der Bezirksklasse Sauerland hatte für unsere 2. Mannschaft ein "Spielfrei" vorgegeben. Da jedoch der aus unserer Sicht unter dem Aspekt der Tabellenführung wichtige Mannschaftskampf zwischen dem TSV Dahl I und dem MS Halver-Schalksmühle IV um eine Woche auf 18.03.2018 vorschoben wurde, hatten die an diesem Wochenende stattfindenden 2 Wettkämpfe für unser Team nur statistischen Charakter, was die Auswirkung auf die Tabellen-situation anging. Sollte der TSV Dahl I jedoch am kommenden Wochenende ihren Mannschaftskampf gewinnen, was bei realistischer Einschätzung anzunehmen ist, wird sie in jedem Falle aufgrund der besseren Brettpunktzahl die Führung in der Tabelle  übernehmen und unsere Mannschaft damit auf den undankbaren 2. Rang verweisen.     

 

25.02.2018.  Im um eine Woche verschobenen Mannschaftskampf des 5. Spieltages mußte unsere 2. Mannschaft bei der TSV Dahl II antreten. Man rechnete sich recht gute Chancen aus, auch dieses Duell siegreich gestalten zu können, zumal man bereits den TSV Dahl I am 2. Spieltag bezwingen konnte und dieser mit einem Sieg auch unter dem Aspekt "spielfrei" in der nächsten Runde ausreichend auf Distanz halten könnte. Andererseits war unserem Team klar, dass der TSV Dahl II alles daran setzen würde, ihrer Erstvertretung die benötigte Schützenhilfe zu geben. Unter diesen Voraussetzungen entwickelte sich ein harter und verbissener Kampf auf beiden Seiten, der jedoch relativ schnell zu einem Zwischenstand von 2,0 zu 0,0 Punkten für den Gastgeber führen sollte, als an den Brettern 4(Gutsche) und 2(Sylka) die Partien sang- und klanglos verloren wurden. Als an Brett 5(Sänger) die Partie gewonnen wurde, keimte wieder Hoffnung auf, da zu diesem Zeitpunkt die beiden noch aktiven Partien positiv für unser Team zu laufen schienen. An Brett 3(Schindler) wurde bei positionellem Vorteil ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt, was sich auch letztlich als richtig erweisen sollte, da ein in der Folgezeit gewonnener Mehrbauer nach rd. 4,5 Std. Spielzeit in einem Turmendspiel nach zähem Ringen zum Partiegewinn und somit zum Ausgleich von 2,0 zu 2,0 Punkten im Mannschaftskampf umgewandelt werden konnte. Somit mußte der Ausgang der Partie an Brett 1(Gonther) die Entscheidung bringen. Leider reichte der errungene Qualitätsvorteil von 2 Mehrbauern in einem abschließenden Turmendspiel nicht für einen Sieg aus, so dass gegen 19:00 Uhr der Endstand von 2,5 zu 2,5 Punkten feststand. Mit diesem Ergebnis konnte zwar die Tabellenführung verteidigt und der Abstand auf den Tabellenzweiten, den TSV Dahl I, temporär auf 2 Mannschaftspunkte ausgebaut werden, jedoch ist zu erwarten, dass, wenn beide Teams ihre noch austehenden Mannschaftskämpfe - 2 beim TSV Dahl I und 1/spielfrei bei unserem Team - gewinnen, in der Abschlußtabelle der TSV Dahl I aufgrund der besseren Brettpunktzahl die Meisterschaft und das damit verbundene Aufstiegsrecht für sich wird reklamieren können.      

 

01.02.2018. Der Bitte seitens der TSV Dahl II, den Mannschaftskampf unserer 2. Mannschaft am 5. Spieltag um eine Woche auf den 25.02.2018 14:00 Uhr zu verschieben, da der Gastgeber am ursprünglich angesetzten Termin aus Personalgründen nur mit einer Rumpfmannschaft bzw. u.U. garnicht hätte antreten können, ist daher von unserer Seite sportlich-fair entsprochen worden.

 

28.01.2018. Die SVG Plettenberg IV mußte die Reise an die Lenne zum Mannschaftskampf mit unserer 2. Mannschaft stark ersatzgeschwächt antreten, da sie die etatmäßigen Spieler an Brett 1 und 2 zu ersetzen hatte, so dass unser Team von der Papierform als klarer Favorit angesehen werden mußte. Doch es sollte zunächst alles anders kommen als erwartet. Zwar konnte die Partie an Brett 4(Schindler) nach bereits 50 Minuten durch einen Königsangriff mit abschließender Mattsetzung gewonnen werden, jedoch an allen anderen Brettern entwickelte sich zunächst ein zähes Ringen, wobei insbesondere an den Brettern 2 und 5 das Pendel zu Gunsten der Gäste auszuschlagen schien, da man an beiden Brettern sowohl positionell als auch materiell in eigentlich entscheidenden Nachteil geriet. Doch an Brett 5(Gutsche) hatte am heutigen Tage die Schachgöttin Caissa das Glück für unsere Mannschaft reserviert, da sein Gegner seine Dame einstellte und somit eine auf Gewinn stehende Partie verlor. Dagegen konnte an Brett 2(Sylka) der materielle Rückstand von 2 Bauern nicht mehr kompensiert werden und die Partie ging verloren, so dass ein Zwischenstand von 2,0 zu 1,0 Punkten für den Gastgeber zu konstatieren war und für eine Punkteteilung aus den verbleibenden 2 Partien noch mindestens ein Remis benötigt wurde. Beide Partien standen lange Zeit positionell und materiell ausgeglichen. An Brett 3(Heimes) zeichnete sich nach einer Spielzeit von rd. 2,5 Stunden eine positive Entwicklung ab, da mit einer parallelen Bedrohung von Damen- und Königsstellung durch die Schwerfiguren ein positionelles Übergewicht geschaffen werden konnte, welches letztlich in Bauerngewinne umgewandelt wurde. Nachdem bis auf jeweils einen Turm alle anderen Figuren abgetauscht werden konnten, war aufgrund der klaren Bauernmajorität der Weg zum Partiegewinn und damit zum Gewinn des Mannschaftskampfes frei. Daraufhin einigte man sich an Brett 1(Gonther) bei relativ ausgeglichener Stellung umgehend auf ein Remis. Somit konnte bei einem Endstand von 3,5 zu 1,5 Punkten für unsere Mannschaft die Tabellenspitze verteidigt werden.    

 

17.12.2017. Zum heutigen Mannschaftskampf mußte unsere 2. Mannschaft als Gast bei der MS Halver-Schalksmühler IV erschei

nen und man rechnete sich relativ gute Chancen aus, die Auseinandersetzung siegreich bestehen und die Tabellenführung vertei-digen zu können, zumal die Gastgeber als Tabellenschlußlicht ihre bisherigen 2 Mannschaftskämpfe recht klar verloren hatten. Zu allem Überfluß mußten die Gastgeber stark ersatzgeschwächt antreten, da die etatmäßigen Spieler an den Brettern 1, 3 und 4 verhindert waren. Es entwickelte sich aus Sicht unseres Teams ein positiv einseitiger Kampf und nach rd. 75 Minuten war bereits eine Führung von 3,0 zu 0,0 Punkten perfekt, nachdem die Partien an den Brettern 5(Sänger), 4(Gutsche) und 2(Sylka) problem-los gewonnen werden konnten. Nach weiteren 45 Minuten konnte an Brett 3(Schindler) der 4. Punkt eingefahren werden; nur an Brett 1(Gonther) ging die Partie gegen einen - zumindest am heutigen Tage - zu starken Gegner verloren. Mit einem Schlußer-gebnis von 4,0 zu 1,0 Punkten genießt unser Team nun die anstehenden Feiertage und den Jahreswechsel am Platz an der Sonne, bevor in der kommenden Runde die SVG Plettenberg IV, nach derzeitiger Tabellensituation mit 1 Mannschaftspunkt aber auch mit 1 Spiel weniger, als der derzeit potentiell größte Konkurrent um die Meisterschaft in der Bezirksklasse Sauerland in Lennestadt anzutreten hat.   

 

19.11.2017. Zum heutigen Heimspiel empfing unsere 2. Mannschaft als Gast den diesjährigen Favoriten für den Aufstieg in die Bezirksliga, den TSV Dahl I, so dass für unser Team nicht unbedingt mit einem positiven Verlauf des Mannschaftskampfes zu  rechnen war. Doch es entwickelte sich zunächst in der Eröffnung ein ausgeglicher Kampf an allen Brettern. Im weiteren Verlauf kristallisierten sich überraschenderweise  die ersten positiven Tendenzen für unser Team heraus, in dem an den Brettern 2 bis 5  klare positionelle Vorteile erzielt werden konnten, die als erstes an Brett 5(Gutsche) in einen entscheidenden Material- und letzt-lich in den Partiegewinn umgewandelt werden konnten. In der Folgezeit konnte an Brett 2(Sylka) und 3(Heimes) ebenfalls aus der vorteilhaften Stellung sukzessive Qualitätsgewinne und damit einhergehende Siege errungen werden, so dass der Mannschafts-kampf zu diesem Zeitpunkt bei einem Zwischenstand von 3,0 zu 0,0 Punkten bereits für unser Team gewonnen war, und die  beiden noch ausstehenden Partien für das Gesamtergebnis nur noch statistischen Charakter hatten. An Brett 4(Schindler) wurde in der klar besseren Stellung die gewinnbringende Fortsetzung nicht gefunden, im Gegenteil, durch einen Blackout beim 25. Zug wurde entscheidend Qualität eingestellt, was zum Verlust führte. An Brett 1(Gonther) war gegen einen starken Gegner, der seinen Stellungsvorteil in einen Materialvorteil von 2 Bauern umwandeln konnte, letztendlich die Niederlage nicht abzuwenden. Somit wurde der Mannschaftskampf mit 3,0 zu 2,0 Punkten gegen den TSV Dahl I gewonnen und der designierte Aufstiegsfavorit mußte die Heimreise mit einer Niederlage antreten. Mit diesem durch eine starke Mannschaftsleistung erzielten Sieg und der damit verbundenen aktuellen Tabellenführung ist somit unsere  2. Mannschaft auch in diesem Jahr wieder voll am Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksklasse Sauerland beteiligt.   

                     

17.09.2017. Zum Auftakt der diesjährigen Mannschaftskämpfe in der Bezirksklasse Sauerland hatte unsere 2. Mannschaft ein Auswärtsspiel bei der SG Lüdenscheid III zu bestreiten. Trotz des zu ersetzenden etatmäßigen Spielers an Brett 1 wurde die Reise mit dem optimistischen Gefühl angetreten, ein positives Ergebnis erzielen zu können und somit gut in die Saison zu starten. Die Aussichten dazu waren von Anfang an gegeben, da der Punkt an Brett 3(Schindler) durch das Nichtantreten seines Gegners kampflos gewonnen war. An den anderen 4 Brettern entwickelte sich jeweils ein harter und zäher Positionskampf, der sich in 3 Remis an Brettern 1(Sylka), 2(Heimes) und 5(Sänger) mit einem positiven Zwischenstand von 2,5 zu 1,5 Punkten niederschlug. Da jedoch die Partie an Brett 4(Gutsche) verloren ging, konnten leider die noch fehlenden 0,5 Punkte zum Gesamtsieg nicht eingefahren werden, so dass der Mannschaftskampf letztlich unentschieden - 2,5 zu 2,5 Punkte - endete.        

 

15.07.2017. Um die ohnehin zu erwartenden Personalprobleme bei den Mannschaftskämpfen unserer 1. Mannschaft in der Bezirksliga nicht noch durch einen Aufstieg zu verschärfen - eine Personalkompensation der 1. durch Spieler der 2. Mannschaft ist, wenn beide Mannschaften in der selben Klasse bzw. Liga spielen, nicht erlaubt -, hat unsere 2. Mannschaft auf ihr Aufstiegsrecht verzichtet und an die SF Attendorn II abgetreten. Da der Aufstieg der SF Attendorn II nicht durch den Absteiger aus der Bezirksliga, die SF Neuenrade II - ist spieltechnisch nicht mehr dem Bezirk Sauerland zugeordnet -, kompensiert wird, und die MS Halver-Schalksmühle für kommende Saison keine 5. Mannschaft gemeldet hat, führt auch die Aufnahme des TSV Dahl mit einer 1. und 2. Mannschaft nicht dazu, das die Bezirksklasse aus 8, sondern, wie in beiden Jahren zuvor, weiterhin durch  7 Teams gebildet wird; dies führt somit also, wie in beiden Vorsaisons, dazu, dass wiederum an jedem Spieltag eine Mannschaft spielfrei hat. Trotz errungener Meisterschaft in der letzten Saison sollten die Ambitionen unserer 2. Mannschaft darauf ausge-richtet sein, auch in dieser Spielzeit wieder im Kampf um die oberen Plätze der Bezirksklasse Sauerland mitzumischen. Als klarer Favorit für die diesjährige Meisterschaft und das Aufstiegsrecht in die Bezirksliga muß die 1. Mannschaft des TSV Dahl angesehen werden, da sie über den mit Abstand höchsten DWZ-Durchschnittswert aller in der Klasse vertretenen Teams verfügt.   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 01.Mai 2016 Schachfreunde-Lennestadt e.V. - Stand: 25. Mai 2018