Schachverein
Schachverein

 

Die 1. Mannschaft

 

Die 1. Mannschaft ist in der Bezirksliga des Schachbezirkes Sauerland vertreten.

Die Bezirksliga umfaßt in dieser Saison 8 Mannschaften; die Mannschaftskämpfe

werden an 6 Brettern ausgetragen, wobei die Gastmannschaft an den ungeraden

Brettern jeweils die weißen Figuren besitzt.

 

Vertretene Mannschaften:  - MS Halver-Schalksmühler II und III                                                                   Bez.Spielordnung vom 13.06.2015 

                                           - SF Lennestadt I(Absteiger)

                                           - SF Neuenrade II(Aufsteiger)

      (Spiellokale)                   - SG Lüdenscheid II

                                            - SVG Plettenberg II(Absteiger) und III

                                            - SV Werdohl I

 

 

Spieltag, Termin, Paarung und Ergebnis

Spieltag Termin

1. Sptg. - 11.09.2016 14:00 Uhr

2. Sptg. - 13.11.2016 14:00 Uhr

3. Sptg. - 04.12.2016 14:00 Uhr

4. Sptg. - 08.01.2017 14:00 Uhr

5. Sptg. - 05.02.2017 14:00 Uhr

6. Sptg. - 26.02.2017 14:00 Uhr

7. Sptg. - 26.03.2017 14:00 Uhr

Heim

SF Lennestadt I               (MA)

SV Werdohl I

SF Lennestadt I               (MA)

SF Neuenrade II

SF Lennestadt I               (MA)

SF Lennestadt I               (MA)

SVG Plettenberg III

Gast

SG Lüdenscheid II

SF Lennestadt I               (MA)

MS Halver-Schalksmühle II

SF Lennestadt I               (MA)

MS Halver-Schalksmühle III

SVG Plettenberg II

SF Lennestadt I               (MA)

Ergebnis

6,0  : 0,0 (kampflos)

1,0  : 5,0 

1,5  : 4,5 (verlegt 11.12.2016)   2,5  : 3,5

3,5  : 2,5

2,5  : 3,5

6,0  : 0,0 (kampflos)                  

Abschlußtabelle nach dem 7. Spieltag                                                                                  

Kommentare

 

26.03.2017. Zum Auswärtsspiel am 7. und letzten Spieltag gegen die SVG Plettenberg III konnte unsere 1. Mannschaft wegen akuter Personalprobleme nicht antreten, so dass der Mannschaftskampf mit 6,0 zu 0,0 Punkten für den Gastgeber gewertet wird. Tabellarisch hat diese Niederlage keine Auswirkungen und die 1. Mannschaft beschließt die Saison mit dem 3. Rang und muß ihre Aufstiegshoffnungen mindestens um ein Jahr prokrastinieren. Ein herzlicher Glückwunsch zum direkten Wiederauftstieg in die Verbandsklasse geht an die SVG Plettenberg II. Die SF Neuenrade II muß nach einem Jahr Bezirksligazugehörigkeit wieder den Weg zurück in die Bezirksklasse antreten.    

 

26.02.2017. Am heutigen 6. Spieltag kam es im Heimspiel für unsere in Bestbesetzung antretende 1. Mannschaft gegen den leicht ersatzgeschwächten Topfavoriten SVG Plettenberg II - der etatmäßige Spieler an Brett 4 fehlte - zum alles entscheidenden Mannschafts-kampf um die Minimalchance einer noch möglichen Meisterschaft der Bezirksliga Sauerland und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die Verbandsklasse. Im beiderseitigen Bewußtsein um die Bedeutung dieses Vergleiches waren alle Partien lange Zeit nur von zähem Ringen um positionelle und taktische Vorteile geprägt, was auch nach rd. dreistündiger Spieldauer auch durch die ersten drei Ergebnisse an den Brettern 2(Theile-Rasche), 4(Dittmann) und 5(Schleime), jeweils ein Remis, dokumentiert wurde. An Brett 6(Trudewind) fehlte die zwingende Kombination, die druckvolle Angriffsstellung in ein qualitatives Plus umzuwandeln; vielmehr gelang es seinem Gegenüber sukzessive Gegenspiel zu entwickeln und schließlich durch Figurenfesselung entscheidend Qualität zu erobern sowie schließlich die Partie für sich zu entscheiden. In der lange Zeit ausgeglichenen Partie an Brett 1(Stupperich) konnte die durch ein Bauernopfer erhoffte Kompensation hinsichtlich Stellung und Angriff nicht erreicht werden, vielmehr gelang es seinem Gegner, diesen Qualitätsvorteil, trotz massiver Gegenwehr, durch positionell sauberes Spiel nicht nur zu behaupten sondern so effektiv einzusetzen, um weiteres Material zu gewinnen und die Aufgabe der Partie zu erzwingen. Nach diesen beiden Partieverlusten war der Mannschaftskampf bereits verloren; daher stellte der für unser Team am heutigen Spieltag einzige Sieg an Brett 3(Soemer), der aus einer zwischenzeitlich recht defensiven Stellung errungen wurde, nicht mehr als Ergebniskosmetik dar und führte schließlich zum Endstand des Mannschaftskampfes von 3,5 zu 2,5 Punkten für den Gast, die SVG Plettenberg II. Mit dem derzeitigen und wahrscheinlich auch für die Abschlußtabelle Gültigkeit habenden 3. Rang  kann unsere Mannschaft das Fernduell um Meisterschaft und Aufstieg am letzten Spieltag zwischen SVG Plettenberg II (daheim gegen MS Halver-Schalksmühle III) und MS Halver-Schalksmühle II(auswärts gegen SV Werdohl I) gelassen betrachten und den eigenen Kehraus bei der SVG Plettenberg III unter der Rubrik "Trainingsvergleich für die kommende Saison" verbuchen.

 

05.02.2017. Am 5. Spieltag kam es für unsere 1. Mannschaft zum Aufeinandertreffen mit MS Halver-Schalksmühle III. Beide Teams mußten jeweils einen ihrer Stammkräfte ersetzen. Es entwickelte sich ein spannender Kampf mit dem zunächst besseren Beginn für den Gast. Nach frühem Bauern- und anschließendem weiteren Qualitätsgewinn seines Gegners stand die Partie an Brett 5(Trudewind) frühzeitig auf Verlust. An Brett 6(Sylka) fehlte die zündende Idee, den materiellen Vorteil von fünf Bauern gegen einen Springer in einen Sieg umzuwandeln, und man einigte sich schließlich auf ein Remis. Nach starkem Beginn und positionell überlegender Stellung übersah an Brett 1(Stupperich) seine Gegnerin bei einem vermeintlichen Bauergewinn den dadurch drohenden Turmverlust, so dass diese Partie doch noch gewonnen werden konnte. Brett 2(Soemer) sah sich einem strategisch kraftvoll vorgetragenen Königsangriff seines Gegners ausgesetzt, der nach Qualitätsopfer in ein Mattnetz oder entscheidenden Materialgewinn mündete und letztlich die Aufgabe der Partie nahelegte. Somit führte zu diesem Zeitpunkt der Gast aus Schalksmühle mit 2,5 zu 1,5 Punkten; die beiden restlichen Partien mußten also gewonnen werden, wenn der Mannschaftskampf für unser Team noch siegreich gestaltet werden sollte. Nach Ablehnung ihres Remisangebotes an Brett 4(Schleime) wurden die Initiativbemühungen seiner Gegnerin, auf Gewinn zu spielen, mit einer starken und siegbringenden Kombination gekontert. Dieser Sieg bedeutete quasi bereits den Gesamterfolg des Mannschaftskampfes, denn an Brett 3(Dittmann) standen die Zeichen zu diesem Zeitpunkt - nach mehr als 5,5 Stunden Spielzeit - auch bereits klar und deutlich auf Sieg. Ein schwacher eingesperrter Läufer seines Gegners und ein Bauerngewinn konnten nach zähem Ringen schließlich in ein gewinn-bringendes Bauernendspiel überführt werden, wobei sein Gegner den eindeutig absehbaren Partieverlust erst bei der endgültigen Mattsetzung akzeptierte. Mit dem Gesamtsieg von 3,5 zu 2,5 Punkten gegen MS Halver-Schalksmühle III und Tabellenplatz 2 bleibt hinsichtlich der Konditionen bzgl. eines möglichen Wiederaufstiegs alles beim Alten.   

 

08.01.2017. Am 4. Spieltag stand für die 1. Mannschaft ein Auswärtsspiel beim Aufsteiger SF Neuenrade II auf dem Programm. Diese Reise mußte ersatzgeschwächt - die etatmäßigen Spieler an Brett 2(Theile-Rasche) und Brett 4(Dittmann) waren verhindert - angetre-ten werden; jedoch wurde seitens des Gegners im Vorfeld mitgeteilt, dass ihr Spieler an Brett 1 nicht erscheinen und somit der Punkt kampflos abgegeben werde. Daher wurde die Reise letztlich nur Fünft - Brett 1(Stupperich) konnte den Sonntag daheim genießen - an-getreten, mit dem Wissen, dass theoretisch nur noch 2,5 Punkte zu einem Gesamtsieg, der unabdingbar notwendig war, die zugegebe-nermaßen nur noch kleine Chance auf den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsklasse am Leben zu erhalten, fehlten. Der Mann-schaftskampf entwickelte sich jedoch schlecht für unser Team, denn durch die recht frühen Partieverluste an den Brettern 4(Trudewind) und 6(Hoppe) - ursächlich waren rasche Qualitätsverluste, jeweils einer schwachen und fehlerhaften Eröffnungsbehandlung geschuldet -, gelang es dem Gegner seinen anfänglichen Rückstand in eine Führung von 2,0 zu 1,0 Punkten umzuwandeln, so dass nun in den drei restlichen Partien, die notwendigen Punkte erzielt werden mußten. Unterstützt durch die Gunst der Schachgöttin Caissa und gepaart mit strategisch konsequentem Spiel, konnte an den Brettern 5(Sylka) und 3(Schleime) jeweils klare Qualitätsgewinne erzielt und in Siege umgewandelt werden. Das Remis an Brett 2(Soemer) bei ausgeglichenem Material, aber klarem positionellen Nachteil seines Gegners, brachte den noch fehlenden halben Punkt zur notwendigen Punktlandung von 3,5 zu 2,5 Punkten. Da man sich im Spitzenspiel zwischen der SF Halver-Schalksmühle II und Tabellenführer SVG Plettenberg II unentschieden trennte, konnte unsere Mannschaft - die bessere Brettpunktzahl gibt den Ausschlag - die SF Halver-Schalksmühle II vom 2. Tabellenrang verdrängen und besitzt nun bei einem Abstand von 1 Punkt zum Spitzenreiter im direkten Duell am 6. Spieltag die Möglichkeit, den erhofften Wiederaufstieg doch noch aus eigener Kraft realisieren zu können, wobei diese Möglichkeit eher theoretischer als praktischer Natur ist, denn unter Berücksichtigung der individuellen Bewertungszahlen ist und bleibt die SVG Plettenberg II der Topfavorit auf die Meisterschaft der Bezirksliga Sauerland und das damit einhergehende Aufstiegsrecht in die Verbandsklasse.      

 

11.12.2016. Die 1. Mannschaft hatte in dem auf Wunsch des Gegners MS Halver-Schalksmühle II - neben der SVG Plettenberg II ein potentieller Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht in die Verbandsklasse - um eine Woche verschobenen Mannschaftskampf das Heimrecht auf ihrer Seite. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an, so dass in diesem Spitzenspiel alles für einen langen und spannenden Kampf bereitet schien. Doch hierzu sollte es nicht kommen, da der Gast von Beginn an das Heft des Handelns auf den meisten Brettern in die Hand nahm. So ging die Partie an Brett 6(Trudewind) nach stetig zunehmenden Stellungsproblemen mit einhergehendem Qualitätsverlust frühzeitig verloren. Als kurze Zeit später auch die Partie an Brett 1(Stupperich) nicht mehr zu retten war, führte der Gast bereits mit 2,0 zu 0,0 Punkten. Zu diesem Zeitpunkt sah es auch bereits an Brett 4(Dittmann) nicht gut aus und er mußte letztendlich die Partie nach 30 Zügen aufgeben, so dass für ein Unentschieden des Mannschaftskampfes nun jede der restlichen Partien hätte gewonnen werden müssen. Leider war auch die Partie an Brett 3(Soemer) nach starkem Angriffs- und Positionsspiels seines Gegners unhaltbar und führte zur 4. Niederlage. Der einzige Sieg unserer Mannschaft konnte nach zähem Ringen an Brett 5(Schleime) errungen werden. Das Remis an Brett 2(Theile-Rasche) führte zum Endstand von 4,5 zu 1,5 Punkten für den Gast aus Schalksmühle. Als Tabellendritter - nach SVG Plettenberg II und MS Halver-Schalksmühle II mit einem Rückstand von 2 bzw. 1 Punkt(en) - haben die Aufstiegsambitionen durch diese klare Niederlage damit schon am 3. Spieltag einen erheblichen und u.U. bereits gar vorentscheidenden Dämpfer erhalten. 

 

13.11.2016. Unsere 1. Mannschaft mußte am 2. Spieltag auswärts beim SV Werdohl I antreten und kam dort nach einer Gesamtspieldauer von etwas mehr als 3 Stunden zu einem ungefährdeten Sieg mit 5,0 zu 1,0 Punkten. Die vier Partien an den Brettern 2(Theile-Rasche), 3(Soemer), 4(Dittmann) und 5(Trudewind) konnten jeweils klar gewonnen werden; die beiden Remis an den Brettern 1(Stupperich) und 6(Hoppe) komplettierten das Gesamtergebnis.

 

11.09.2016. Beim Meisterschaftsspiel am 1. Spieltag der neuen Bezirksligasaison gegen die SG Lüdenscheid II kam die 1. Mannschaft zu einem kampflosen Sieg mit 6,0 zu 0,0 Punkten, da der Mannschaftskampf bereits am Samstag, den 10.09.2016, wegen Personaleng-pässen vom Gegner abgesagt wurde.

 

15.08.2016. Veröffentlichung des Staffelleiters von Terminen und Paarungen für die Mannschaftskämpfe in der Bezirksliga Sauerland für die anstehende neue Saison. Das Ziel unserer 1. Mannschaft, die Meisterschaft in der Bezirksliga Sauerland und somit der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsklasse Südwestfalen, stellt angesichts der starken Konkurrenz - insbesondere durch die Teams der SVG Plettenberg II sowie der MS Halver-Schalksmühle II - ein recht ambitioniertes und nur unter idealen Voraussetzungen zu realisierendes Vorhaben dar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 01.Mai 2016 Schachfreunde-Lennestadt e.V. - Stand: 17. November 2018