Schachverein
Schachverein

 

 

Die 1. Mannschaft

 

Die 1. Mannschaft ist in der Bezirksliga des Schachbezirkes Sauerland vertreten.

Die Bezirksliga umfaßt in dieser Saison 8 Mannschaften; die Mannschaftskämpfe

werden an 6 Brettern ausgetragen, wobei die Gastmannschaft an den ungeraden

Brettern jeweils die weißen Figuren besitzt.

 

Vertretene Mannschaften: - MS Halver-Schalksmühler II und III                                                                                         BezSpO vom 13.06.2015

                                          - SF Attendorn I(Absteiger) und II(Aufsteiger)

      (Spiellokale)                 - SF Lennestadt I

                                          - SG Lüdenscheid II

                                          - SVG Plettenberg III

                                          - SV Werdohl I                                                                                                            

Spieltag, Termin, Paarung und Ergebnis 

Spieltag Termin

1.Sptg. - 08.10.2017 14:00 Uhr

2.Sptg. - 12.11.2017 14:00 Uhr 

3.Sptg. - 10.12.2017 14:00 Uhr

4.Sptg. - 21.01.2018 14:00 Uhr

5.Sptg. - 11.02.2018 14:00 Uhr

6.Sptg. - 18.03.2018 14:00 Uhr

7.Sptg. - 08.04.2018 14:00 Uhr

Heim

SG Lüdenscheid II

SF Lennestadt I              (MA)

MS Halver-Schalksmühle III

SF Attendorn II

SF Lennestadt I              (MA)

SF Attendorn I

SF Lennestadt I              (MA)

Gast

SF Lennestadt I              (MA)

MS Halver-Schalksmühle II

SF Lennestadt I              (MA)

SF Lennestadt I              (MA)

SV Werdohl I

SF Lennestadt I              (MA)

SVG Plettenberg III

Ergebnis

2,5 : 3,5

2,5 3,5

4,0 : 2,0

1,5 : 4,5

4,5 : 1,5

3,0 : 3,0

5,0 : 1,0

Abschlußtabelle nach dem 7. Spieltag

Kommentare

 

21.06.2019. Der TSV Dahl hat gegen die Wertung des Stichkampfes vom 17.06.2018 durch den Bezirksspielleiter fristgemäß Einspruch erhoben, welcher am 07.07.2018 14:00 im Spiellokal des MS Halver-Schalksmühle verhandelt wird. Abstimm- und Entscheidungsberechtigt in der Verhandlung sind die Spielleiter aller Vereine des Schachbezirks Sauerland mit Ausnahme der am Stichkampf beteiligten Vereine Attendorn und Dahl. Diese können, ebenso wie der Bezirksspielleiter, im Vorfeld der Verhandlung nochmals ihre Sichtweise der Thematik darlegen. Informationen zum Schriftverkehr und unserer Stellungnahme s. Download unter Kommentare-2.Mannschaft .

 

17.06.2018. Auf Grund der Tatsache, dass der Aufsteiger aus der Bezirksliga - die SF Attendorn I - in dieser Saison nicht durch einen Absteiger aus der Verbandsklasse kompensiert wird, steigt der Tabellenletzte - SF Attendorn II - nicht automatisch in die Bezirksklasse ab, sondern kann in der Relegation gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse um den Klassenverbleib kämpfen. Diesen für den heutigen Tag angesetzten Stichkampf mit dem TSV Dahl I um den Bezirksligaaufstieg bzw. -verbleib wurde mit 6,0 zu 0,0 Punkten für die SF Attendorn II gewertet, da der Gegner am 6. Brett einen Spieler aus seiner 2. Mannschaft eingesetzt hatte, was jedoch bei gleicher Klassenzugehörigkeit beider Teams nicht gestattet ist. So wurde durch einen Formfehler eine nach Brettergebnissen eigentlich mit 3,5 zu 2,5 Punkten für Dahl I gewonnene Relegation am "Grünen Tisch" verloren, und damit den  SF Attendorn II auch in der nächsten Saison der Verbleib in der Bezirksliga Sauerland quasi geschenkt.

 

08.04.2018. Zum Kehraus der aktuellen Saison empfing unsere 1. Mannschaft am heutigen 7. Spieltag die SVG Plettenberg III. Von der reinen Papierform betrachtet, ging unser Team als klarer Favorit in die Begegnung, zumal man in Bestbesetzung antreten konnte. Zu allem Überfluss trat der Gegner nur mit 5 Spielern an, so dass der Punkt an Brett 2(Theile-Rasche) kampflos gewon-nen war. Der prognostizierten Favoritenstellung wurde unsere Mannschaft vollauf gerecht: an Brett 4(Dittmann) konnte die Partie nach rd. 2. Stunden durch Qualitäts- und Bauerngewinn gewonnen und durch einen sehr souverän herausgespielten Sieg an Brett 6(Trudewind) konnte der Vorsprung frühzeitig auf 3,0 zu 0,0 Punkten ausgebaut werden. Nach Besetzung der 2. Reihe und  an-schließenden Gewinn einer Figur war auch die Partie an Brett 1(Stupperich) erfolgreich gestaltet;  während an Brett 5(Schleime)  durch Figurenfesselung und partieentscheidendem Materialgewinn der 5. Punkt für unser Team erzielt wurde, ging an Brett 3(Soemer) nach Damenopfer für 2 Figuren die Partie verloren. Somit kam es letztendlich zu einem klaren Sieg von 5,0 zu 1,0 Punkten für unsere Mannschaft und die Saison wurde - entsprechend der Erwartungshaltung vor Beginn der Spielzeit -  mit einem zufriedenstellenden 3. Tabellenplatz abgeschlossen, und man kann in der kommenden Spielzeit erneut den Versuch unterneh-men, das Ziel Bezirksligameisterschaft und das damit verbundene Aufstiegsrecht in die Verbandsklasse zu erreichen.      

 

18.03.2018. Am heutigen Spieltag hatte unsere 1. Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer, den SF Attendorn I, an-zutreten und man konnte nicht unbedingt mit einem zählbaren Erfolg rechnen; zudem war der etatmäßige Spieler an Brett 2 zu ersetzen. Doch der Gastgeber mußte mit dem Handicap leben, den Punkt an Brett 1 kampflos unserem Team überlassen zu müssen. Doch der kampflos erzielte Punktvorsprung wurde seitens der SF Attendorn I schnell egalisiert, als an Brett 6(Heimes) ein früher Qualitätsverlust auch zum Partieverlust führte. An Brett 3(Dittmann) zwang eine vorbereitete Variante seinen Gegner schnell in die Defensive und nach Materialverlust zur Aufgabe. An Brett 4(Schleime) konnte dem druckvollen Spiel seines Gegenübers auf Dauer nicht standgehalten werden und die Partie mußte letztlich nach Materialverlust verloren gegeben werden; dies führte zum Zwischenstand von 2,0 zu 2,0 Punkten. An Brett 5(Trudewind) wurde die frühe Spielöffnung seines Gegeners bei unrochierter Königsstellung zu einer entscheidenden Figurenfesselung genutzt, die im weiteren Verlauf durch eine starke und überzeugende Spielweise den Partiegewinn und die Führung von 3,0 zu 2,0 Punkten für unsere Mannschaft brachte, so dass ein Remis in der letzten noch aktiven Partie den Gesamtsieg bedeutet hätte. Bei zwischenzeitlich ausgeglichener Stellung sollte sich jedoch an Brett 2(Soemer) der hohe Zeitverbrauch in der Eröffnung negativ auswirken, da in der abschließenden Zeitnotschlacht sein Gegner die besseren Züge fand und nach mehr als 5 Stunden Partiedauer in ein gewonnenes Endspiel überleiten und so den erforderlichen Punkt zum gerechten Ausgleich im Derby erringen konnte. Mit diesem Unentschieden ist dem Gastgeber aufgrund der hervorragenden Brettpunktzahl, auch bei einer nicht zu erwartenden Niederlage in der 7. und letzten Runde, die Meisterschaft und der damit verbundene sofortige Wiederaufstieg in die Verbandsklasse-Süd des Schachbezirks Südwestfalen nicht mehr zu nehmen. Gratulation! 

 

11.02.2018. Zum heutigen Heimspiel empfing unsere 1. Mannschaft die SV Werdohl und ging trotz des karnevalbedingten Ausfalles des etatmäßigen Spielers an Brett 3 als klarer Favorit in diese Begegnung. Diese Einschätzung sollte sich als richtig er-weisen, da an den Brettern 2(Theile-Rasche), 3(Dittmann) und 5(Trudewind) eine anfängliche positionelle Überlegenheit relativ schnell auch in einen materiellen Vorteil umgewandelt werden konnte und nach etwas mehr als 2 Stunden Spielzeit wurde an Brett 5 der erste Sieg eingefahren. Hierauf folgten mit jeweils einem zeitlichen Abstand von rd. 25 Minuten die Siege an den Bretten 2 und 3, so dass bei einem Zwischenstand von 3,0 zu 0,0 Punkten bereits ein weiteres Remis aus den noch andauernden 3 Partien den Gesamtsieg im Mannschaftskampf bedeutete. An den Brettern 4(Schleime) und 6(Schindler) standen die Partien zu diesem Zeitpunkt positionell und materiell ausgeglichen und es war für keine Seite ein gewinnbringende Zugfolge ersichtlich, so dass man sich an beiden Brettern auf ein friedliches Remis einigte. In der letzten noch laufenden Partie an Brett 1(Stupperich), wo nach einer druckvollen Eröffnungsstellung der Faden für die zwingende Fortsetzung und damit die Initiative verloren ging, was sich zwischenzeitlich in einem materiellen Nachteil von 2 zu 4 Bauern manifestierte und die Partie eigentlich auf Verlust stand,  fand nun jedoch auch sein Gegner den Gewinnweg nicht; vielmehr mußte er einen der beiden Bauern wieder hergeben, so dass ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern entstand, welches in ein sicheres Remis mündete. Der Endstand von 4,5 zu 1,5 Punkten bringt unsere Mannschaft auf den 3. Platz in der aktuellen Tabelle und man kann den letzten beiden Mannschaftskämpfen der Saison beruhigt entgegen sehen.                     

 

21.01.2018. Den Mannschaftskampf bei den SF Attendorn II mußte die 1. Mannschaft ersatzgeschwächt bestreiten, da die etatmäßigen Spieler an Brett 2 bzw. Brett 6 verhindert waren. Trotz dieses Handicaps war unser Team als klarer Favorit anzu-sehen, was auch durch schnelle Partiegewinne an den Brettern 1(Stupperich) und 6(Hoppe) dokumentiert wurde. An den rest-lichen Brettern entwickelte sich zunächst ein relativ ausgeglichener Kampf. Mit zunehmender Partiedauer kristallisierte sich an den Brettern 3(Dittmann) und 5(Heimes) entscheidende Stellungs- und Qualitätsgewinne heraus, die zunächst an Brett 3 in einen Partiegewinn umgewandelt werden konnten. Dies hatte zur Folge, dass bereits 0,5 Punkte aus den verbleibenden 3 Partien zum Sieg im Mannschaftskampf ausreichend waren. Unter dieser Prämisse erfolgte an Brett 5 - bei klarem positionellen und qualita-tiven Vorteil - eine Remisofferte, die sofort akzeptiert wurde, so dass unserer Mannschaft der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen war. Bei den verbleibenden Partien an den Brettern 2(Soemer) und 4(Schleime) einigte man sich daraufhin bei qualitativ ausge-glicher Stellung umgehend ebenfalls auf ein Remis. Damit konnte unsere 1. Mannschaft die Heimfahrt mit einem Sieg von 4,5 zu 1,5 Punkten antreten und bekleidet nun mit Rang 4 einen sicheren Platz in der oberen Tabellenhälfte.    

 

10.12.2017. Am 3. Spieltag mußte die 1. Mannschaft als Gast zum Auswärtsspiel bei der MS Halver-Schalksmühle III reisen. Im Vorfeld herrschte begründeter Optimismus vor und man rechnete sich gute Chancen aus, den anstehenden Mannschaftskampf siegreich bestreiten zu können. Jedoch gestalteten die Unbillen des Winterwetters bereits die Anreise als äußerst schwierig, mit dem Ergebis, dass nur 4 Spieler den Spielort erreichten, so dass durch das Nichtantreten an Brett 1(Stupperich) und 5(Schleime) bereits vor Beginn des Mannschaftskampfes ein Rückstand von 2,0 Punkten zu verzeichnen war. Die nun noch ausstehenden Partien brachten mit einem Sieg an Brett 2(Theile-Rasche) und einer Niederlage an Brett 6(Trudewind) sowie 2 Remis an den Brettern 3(Soemer) und 4(Dittmann) ein ausgeglichens Resultat, so dass die Heimreise mit einer Niederlage und einem Gesamt-ergebnis von 2,0 zu 4,0 Punkten zu Gunsten der Gastgeber, der MS Halver-Schalskmühle III, angetreten werden mußte. Damit ist unsere 1. Mannschaft mit nur 2 Mannschaftspunkten aus 3 -kämpfen auf Tabellenplatz 4 abgerutscht und somit auch der letzte Rest an Hoffnung, doch noch um die Meisterschaft in der Bezirksliga Sauerland mitspielen zu können, zerstört worden.       

 

12.11.2017. Am heutigen 2. Spieltag der Bezirksliga Sauerland hatte unsere 1. Mannschaft im Heimspiel den Aufstiegsaspiran-ten MS Halver-Schalksmühler II zu Gast. Zwar war man sich der Schwierigkeit der Aufgabe bewußt, trat aber, da man in Bestbe-setzung antreten konnte, doch optimistisch zur Begegnung an und war gewillt dem Gast einen zähen Kampf zu liefern, der sich auch in den einzelnen Partien und Einzelergebnissen widerspiegelte. Zunächst konnte an Brett 6(Trudewind) das zentrale Eindrin-gen des gegenerischen Turms in die eigene Stellung nicht verhindert werden, so dass der dadurch resultierende materielle Nach-teil von 2 Bauern letztlich zum Partieverlust führte. Ganz anders verlief die Partie an Brett 1(Stupperich), wo der verfrühte Aus-flug der gegnerischen Dame in zahlreiche Tempo- und sich daraus ergebende Materialgewinne umgewandelt und die Partie zum Sieg geführt werden konnte. Die Partie an Brett 5(Schleime) war von Anfang bis Ende durch ein positionelles und materielles Gleichgewicht charakterisiert; keine Seite gab sich eine Blöße, so dass die Punktteilung nur die logische Konsequenz darstellte. Somit ergab sich nach 3 von 6 beendeten Partien ein Zwischenstand von 1,5 zu 1,5 Punkten. Da die Partien an den Brettern 2(Theile-Rasche) und 3(Soemer) für uns zu diesem Zeitpunkt bereits eher schlechter standen, wurde an Brett 4(Dittmann) das Remisangebot seines Gegners abgelehnt, was sich auch als folgerichtig herausstellen sollte, denn nach einem riskanten Zen-trumsdurchbruch konnte ein partieentscheidender Figurengewinn und damit die zwischenzeitliche Führung - 2,5 zu 1,5 Punkte - erreicht werden, so dass bereits ein halber Punkt aus den beiden noch ausstehenden Partien zu einem Unentschieden im Mannschaftskampf gereicht hätte. Doch es sollte nicht sein. An Brett 2 (Theile-Rasche) - war grippegeschwächt angetreten - führte ein übermotiviertes Qualitätsopfer im Endspiel zum Verlust der Partie und zum Gleichstand von 2,5 zu 2,5 Punkten. In der nun alles entscheidenden Partie an Brett 3(Soemer) wurde die korrekte und vorteilhafte Fortsetzung versäumt und in der Folge die Qualität von einem Bauern eingebüßt, dessen Mehrbesitz letzlich durch Umwandlung zur Dame den Tag zu Gunsten seines Gegners entschied. So kam es zu einem denkbar unglücklichen Endstand von 3,5 zu 2,5 Punkten für den Gast, der nun mit einem Sieg die Heimreise in die Volmestadt antreten konnte.      

 

08.10.2017. Den 1. Mannschaftskampf in der aktuellen Saison hatte unsere 1. Mannschaft auswärts bei der SG Lüdenscheid II zu bestreiten. Man konnte in Bestbesetzung antreten und trat die Reise daher mit vorsichtig optmistischen Gefühlen im Hinblick auf die bestehenden Siegchancen an. Diese Einschätzung sollte sich als realistisch erweisen, denn es konnten die Partien an den  Brettern 1 (Stupperich) und 3(Soemer) siegreich gestaltet werden, und durch weitere 3 Remis an den Brettern 2(Theile-Rasche), 4(Dittmann) und 6(Trudewind) sowie 1 Niederlage an Brett 5(Schleime) konnte der Mannschaftskampf mit 3,5 zu 2,5 Punkten gewonnen und somit die ersten 2 Mannschaftspunkte mit auf die Heimreise genommen werden.     

 

15.07.2017.  Eine starke Gegnerschaft - in erster Linie die MS Halver-Schalksmühle II sowie die aus Verbandsklasse abgestie-gene SF Attendorn I - und die zu erwartenden Personalprobleme hinsichtlich Mannschaftsaufstellung sollten in der anstehenden Saison den Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga Sauerland und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht in die Verbands-klasse für unsere 1. Mannschaft zu einem äußerst schwierigen Unterfangen, wenn nicht gar zu einer "Mission impossible" werden lassen, so dass eher ein gesicherter Platz in der oberen Tabellenhälfte die realistischere Zielsetzung widerspiegeln sollte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 01.Mai 2016 Schachfreunde-Lennestadt e.V. - Stand: 21. Juli 2018