Schachverein
Schachverein
 

Die 1. Mannschaft

 

Die 1. Mannschaft ist in der Bezirksliga des Schachbezirkes Sauerland vertreten.

Die Bezirksliga umfaßt in dieser Saison 8 Mannschaften; die Mannschaftskämpfe

werden an 6 Brettern ausgetragen, wobei die Gastmannschaft an den ungeraden

Brettern jeweils die weißen Figuren besitzt.

 

 

Vertretene Mannschaften: - MS Halver-Schalksmühler II und III                                                                                         BezSpO vom 13.06.2015                                              - SF Lennestadt I und II         

         (Terminübersicht)      - SG Lüdenscheid II                                                                                                                  Ausschreibung_MM 2018/19

                                           - SVG Plettenberg III

         (Spiellokale)              - SV Werdohl I

                                           - TSV Dahl I                                                 

Spieltag, Termin, Paarung und Ergebnis                

Spieltag Termin

1.Sptg. - 16.09.2018 14:00 Uhr

2.Sptg. - 07.10.2018 14:00 Uhr

3.Sptg. - 18.11.2018 14:00 Uhr

4.Sptg. - 09.12.2018 14:00 Uhr

5.Sptg. - 13.01.2019 14:00 Uhr

6.Sptg. - 17.02.2019 14:00 Uhr

7.Sptg. - 17.03.2019 14:00 Uhr

Heim

SF Lennestadt I              (MA)

MS Halver-Schalksmühle III

SF Lennestadt I              (MA)

SF Lennestadt I              (MA)

SGV Plettenberg III

SF Lennestadt I              (MA)

TSV Dahl I

Gast

SF Lennestadt II

SF Lennestadt I              (MA)

MS Halver-Schalksmühle II

SG Lüdenscheid II

SF Lennestadt I              (MA)

SV Werdohl I

SF Lennestadt I              (MA)

Ergebnis

5,0 : 1,0

2,0 : 4,0

5,0 : 1,0

2,0 : 4,0
1,0 : 5,0
5,0 : 1,0
3,0 : 3,0                         

Abschlußtabelle nach dem 7. Spieltag

Kommentare

 

17.03.2019. Im Mannschaftskampf am letzten Spieltag der Saison 2018/19 war ein Unentschieden für unsere 1. Mannschaft im Auswärtspiel beim TSV Dahl I das Minimalziel, um die Bezirksligameisterschaft und damit das Austiegsrecht in die Verbandsklasse sicher zu stellen. In Bestbesetzung angetreten, entwickelte sich an den Brettern ein zäher Kampf. Durch eine schöne Mattkombi-nation konnte an Brett 4(Dittmann) die Partie früh gewonnen werden. Nachdem an Brett 2(Theile-Rasche) nach doppeltem Bauerngewinn ebenfalls gewonnen wurde, standen bereits zwei Punkte auf der Habenseite unseres Teams, und es fehlte aus den verbleibenden Partien nur noch ein Punkt zur Zielerreichung. An Brett 3(Soemer) war die Partie nach einem falsch eingeschätzten Läuferopfer auf h7 und anschließendem weiteren Materialverlust nicht mehr zu halten und mußte verloren gegeben werden. Bei einer über lange Zeit klar besseren Stellung führte ein Fehlzug an Brett 6(Trudewind) zu entscheidendem Nachteil und die Partie ging ebenfalls verloren. An Brett 5(Schleime), wo ein "totes" Turmendspiel zum Remis führte, wurde an Brett 1(Stupperich), bei einer klar auf Gewinn stehenden Partie, das Remis im Hinblick auf den noch fehlenden halben Brettpunkt zum wichtigen dritten Mannschaftspunkt vereinbart. Das damit erreichte Unentschieden im Mannschaftskampf entsprach somit exakt dem gesetzten Minimalziel zur Erringung der Bezirksligameisterschaft im Schachbezirk Sauerland. Herzlichen Glückwunsch!              

 

17.02.2019. Das heutige Heimspiel gegen SV Werdohl I stand für unsere 1. Mannschaft unter der Prämisse, einen deutlichen Sieg erringen zu wollen, um somit die Aufstiegsambitionen weiter zu festigen. Nach beiderseitiger solider und abwartender Partie-anlage sowie einer ausgeglichenen Stellung einigte man sich an Brett 6(Hoppe) auf ein Remis. An Brett 2(Soemer) führten positionelle Vorteile zu einem Mattsangriff auf den gegnerischen König, der nur durch massiven Qualitätsverlust verhindert werden konnte, so dass die Partie klar auf Gewinn stand und umgehend vom Gegenspieler aufgegeben wurde. Ein Qualitäts-gewinn im Mittelspiel von Turm gegen Springer konnte sukzessive an Brett 3(Dittmann) in einen Sieg umgewandelt werden. An den Brettern 4(Schleime) und 5(Trudewind) war das Partiegeschehen von einem wechselhaftem Verlauf mit zwischenzeitlich  un-klarem Ausgang geprägt. Letztendlich konnte ein Sieg und ein Remis auf der Habenseite verbucht werden. An Brett 1(Stupperich) führte eine kleine Ungenauigkeit dazu, dass eine positionell aussichtsreiche Stellung zu Beginn des Mittelspiels nicht unmittelbar genutzt werden konnte, und erst in einem langwierigen Endspiel bei Materialgleichheit, aber ohne Schwerfiguren,  ein zentrales Freibauernpaar die Partie nach einer Spieldauer von gut 5 Stunden entschied, so dass der Mannschaftskampf mit einem Gesamt-ergebnis von 5,0 zu 1,0 Punkten eindeutig gewonnen wurde und somit vollumfänglich den gehegten Erwartungen entsprach. Da die SG Lüdenscheid II ihr Heimrecht gegen die SVG Plettenberg III überraschenderweise nicht nutzen konnte und mit 2,0 zu 4,0 Punkten verlor, steht unser Team mit einem Vorsprung von 2 Mannschaftspunkten und einer eindeutig besseren Brettpunktzahl von 3 bzw. 4,5 Punkten gegenüber den beiden Teams MS Halver-Schalksmühle II und SG Lüdenscheid II an der Tabellenspitze, so dass ihr praktisch der Aufstieg in die Verbandsklasse nicht mehr zu nehmen sein sollte, da bereits ein Unentschieden, u.U. sogar eine knappe Niederlage, am letzten Spieltag gegen die TSV Dahl I zur Bezirksligameisterschaft ausreicht.          

 

13.01.2019. Durch einen klaren und ungefährdeten Auswärtssieg mit 5,0 zu 1,0 Punkten gegen die SVG Plettenberg III konnten die Aufstiegsambitionen unserer 1. Mannschaft eindrucksvoll untermauert werden, und sie zeigte sich nach der überraschenden Niederlage gegen die SG Lüdenscheid II am Spieltag zuvor gut erholt. Ein relativ früher Figurenverlust seines Gegners konnte an Brett 6(Hoppe) konsequent in einen Sieg umgewandelt werden. An Brett 1(Stupperich) konnte ebenfalls in der Eröffnungsphase eine Figur und damit die Partie sicher gewonnen werden. Der dritte Punkt wurde an Brett 5(Schleime) erzielt, wo mit einem klassischen Läuferopfer auf h7 ein unabwendbarer Mattangriff initiiert und damit seine Gegnerin zur Aufgabe gezwungen wurde. Durch einige positionelle Ungenauigkeiten seines Gegners wurde an Brett 4(Dittmann) ein Bauer gewonnen, der im weiteren Verlauf unaufhaltsam der Damenumwandlung zustrebte und die Partie entschied, so dass es bereits nach rd. 2,5 Std. zu einem Zwischenstand von 4,0 zu 0,0 Punkten für unser Team kam, und somit der Gesamtsieg im Mannschaftskampf erreicht war. In den beiden verbleibenden Partien wurde im Hinblick auf den angestrebten Aufstieg versucht, das Brettpunktekonto noch weiter zu verbessern. Am Ende reichte es leider jedoch nur noch zu zwei Punkteteilungen. An Brett 3(Soemer) hatte man in eigener Zeitnot alles auf eine Karte gesetzt und nach wechselhaftem Partieverlauf und überstandener Zeitnotphase willigte man ins Remis ein. An Brett 2(Theile-Rasche) wurde auf Biegen und Brechen versucht, ein Läuferendspiel zu gewinnen, was sich letztlich aber als un- durchführbar erweisen sollte, so dass auch diese Partie in ein für beide Seiten verdientes Remis mündete. Mit diesem Sieg konnte unsere Mannschaft mit der SG Lüdenscheid II, die sich im Spitzenspiel gegen MS Halver-Schalksmühle II durchsetzte, dank der besseren Brettpunktzahl die Plätze tauschen und somit die Tabellenführung erobern.        

 

09.12.2018. Im heutigen Mannschaftskampf gegen den Tabellenzweiten, die SG Lüdenscheid II, könnte unsere 1. Mannschaft mit einem Heimerfolg ihre Aufstiegsambitionen untermauern und den potentiell stärksten Kontrahenten entscheidend auf Distanz halten. Die Voraussetzungen waren auch gegeben, da man wiederum in Bestbesetzung antreten konnte. Doch das sich entwickelnde Partiegeschehen an den einzelnen Brettern sprach mehrheitlich eine andere Sprache; man sah sich mehr und mehr in die Defensive gedrängt, was man auch im weiteren Verlauf nicht mehr kompensieren konnte, und letztlich dem einen Sieg an Brett 1(Stupperich) und den zwei Remis an den Brettern 3(Soemer) und 5(Schleime) drei Niederlagen an Brett 2(Theile-Rasche), Brett 4(Dittmann) und Brett 6(Trudewind) gegenüber standen. Somit konnte die SG Lüdenscheid II die Heimreise mit einem ge-wonnenen  Mannschaftskampf von 4,0 zu 2,0 Punkten antreten und damit tabellarisch zu unserem Team aufschließen, das heute mit dieser überraschend deutlichen Niederlage eine Vorentscheidung im Titelkampf ungenutzt verstreichen ließ. Da nun auch der MS Halver-Schalksmühle II sein Heimspiel gegen die TSV Dahl I siegreich gestalten konnte, liegen zum Jahreswechsel wieder drei Mannschaften punktgleich - nur partiell marginal getrennt duch eine unterschiedliche Brettpunktzahl - an der Tabellenspitze. Im Kampf um die Meisterschaft ist also in den drei Runden der zweiten Saisonhälfte für hinreichend Spannung gesorgt.         

 

18.11.2018. Zum heutigen Spitzenspiel empfing unsere 1. Mannschaft mit dem MS Halver-Schalksmühle II den aktuellen Tabel-lenführer. Im Gegensatz zu unserem Team, das in Bestbesetzung antreten konnte, erschien der Gegener stark ersatzgeschwächt und konnte darüber hinaus am 1. Brett(Stupperich) keinen Gegner aufbieten, so dass der Mannschaftskampf bereits mit einem Bonus von 1 Punkt begonnen wurde. Die Partieentwicklung nahm aus unserer Sicht einen recht positiven Verlauf und an 2 Bret-tern zeichneten sich relativ früh Siege ab, so dass an Brett 4(Dittmann) bei klarer positioneller Überlegenheit die Partie Remis gegeben wurde. An Brett 6(Trudewind) wurde der Gegner bereits in der Eröffnung überspielt und gewinnbringend Material gewonnen. An Brett 2(Theile-Rasche) führte nach einem Bauernraub seines Gegners ein das Matt nicht mehr zu verhindernder schöner Zug zum Partiegewinn. Somit kam es frühzeitig zu einem, bereits den Gesamtsieg bedeutenden, Zwischenstand von 3,5 zu 0,5 Punkten im Mannschaftskampf. An Brett 5(Schleime) wurde über eine solide, spielerisch und taktisch kluge Partie-behandlung ein sicheres Remis erreicht. An Brett 3(Soemer) wurde nach zwischenzeitlichem Gewinn von zwei Bauern im weiteren Verlauf zwar eine die Qualität verlierende Kombination des Gegners übersehen, letztlich aber doch die überlegenen Stel-lungsvorteile in einen Sieg umgewandelt, so dass der Gesamtsieg mit einem Endergebnis von 5,0 zu 1,0 Punkten feststand. Mit diesem Sieg übernimmt unser Team verlustpunktfrei die Tabellenführung mit einem Vorsprung von zwei Mannschaftspunkten vor drei punktgleichen Verfolgern, der SG Lüdenscheid II, der TSV Dahl I sowie dem MS Halver-Schalksmühle II, unserem heutigen Gegner. Sollte der Mannschaftskampf am nächsten Spieltag gegen die SG Lüdenscheid II ebenfalls positiv gestaltet werden können, sind Meisterschaft und Aufstieg in greifbare Nähe gerückt und man könnte der 2. Saisonhälfte im neuen Jahr gelassen entgegen sehen.        

 

07.10.2018. Unsere 1. Mannschaft hatte am heutigen Spieltag als Gast beim MS Halver-Schalksmühle III anzutreten. In Bestbe-setzung trat man die Reise mit optimistischen Gefühlen an, auch hier gute Siegchancen zu besitzen. Doch die Entwicklung des Partieverlaufes an den einzelnen Brettern rechtfertigte diese positive Grundeinstellung anfänglich nur bedingt. An Brett 6 (Trudewind) wurde ein rabenschwarzer Tag erwischt, denn ein kapitaler Fehler bereits in der Eröffnung gestattete es seinem Gegner, derart mit einem Springer in die Königsstellung einzudringen, dass entscheidender Material- und damit der schnelle Partieverlust unvermeidbar war. An Brett 3(Soemer) ermöglichte eine mutige und aggressive Vorwärtsstrategie einen ent-scheidenden Königsangriff, der zum Sieg und zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte. Durch Siege an Brett 1(Stupperich) - in einer teilweise wild und turbulent geführten Partie wurde letzlich doch die Übersicht bewahrt - und Brett 5(Schleime), wo die erreichten positionellen Vorteile sukzessive in einen Gewinn umgewandelt werden konnten, kam es nach vier beendeten Partien zu einem Zwischenstand von 3,0 zu 1,0 Punkten zu Gunsten unserer Mannschaft, so dass bereits ein Remis aus den beiden noch laufenden Partien den Gesamtsieg bedeutet hätte. Nachdem an Brett 2(Theile-Rasche) das Remisangebot seines Gegners zunächst abgelehnt worden war, wurde der nochmaligen Offerte wenig später, auch im Hinblick auf den damit perfekten Gesamt- erfolg, zugestimmt. An Brett 4(Dittmann) konnte nach positionellen Kampf und einer zähen Verteidung zwar ein Bauer gewonnen werden, jedoch ein ermöglichtes Dauerschach seines Gegners führte auch diese Partie in den Remishafen, so dass unser Team die Heimreise schließlich mit einem Mannschaftserfolg von 4,0 zu 2,0 Punkten antreten konnte. Bei einem derzeitigen marginalen Rückstand von einem Brettpunkt zum Tabellenführer MS Halver-Schalksmühle II kommt es mit diesem am nächsten Spieltag daheim zum direkten Vergleich und somit u.U. bereits zu einer Vorentscheidung hinsichtlich der Realisationsmöglichkeiten be-stehender Meisterschafts- und den damit verbundenen Aufstiegsambitionen unserer Mannschaft.             

 

16.09.2018. Am heutigen ersten Spieltag der neuen Saison kam es zum Novum in der Vereinsgeschichte der Schachfreunde Lennestadt: ein Mannschaftskampf in der Bezirksliga zwischen unserer 1. und unserer in diese Liga aufgestiegenen 2. Mannschaft Entsprechend den DWZ-Vorgaben waren die Fronten hinsichtlich der Ergebniserwartung jedoch von Beginn an klar verteilt. Gemäß diesen Rahmenbedingungen entwickelte sich das Geschehen an den einzelnen Brettern relativ einseitig und eindeutig, so dass nach rd. 2,5 Std. Spielzeit das Gesamtergebnis des Mannschaftskampfes von 5,0 zu 1,0 Punkten für die 1. Mannschaft  fest stand, da bis auf zwei Remis an den Brettern 2(Theile-Rasche) und 4(Dittmann) alle Partien gewonnen werden konnten.    

 

13.07.2018.  Der Spielplan für die kommende Saison der Mannschaftskämpfe in der Bezirksliga Sauerland wurde publiziert. Der Kampf um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht in die Verbandsklasse kann für unsere 1. Mannschaft in dieser Spielzeit wieder in greifbare Nähe rücken und sollte sich von der Papierform her in erster Linie manifestieren in einem Duell mit der MS Halver-Schalksmühle II, sofern keine größeren Personalprobleme hinsichtlich der Mannschaftsaufstellung oder ggf. unerwartete Wetterkapriolen bei der Anreise zu Auswärtsspielen auftreten.

 

11.07.2018. Gemäß Mitteilung an den Vorsitzenden des Schachbezirkes Sauerland, Herrn Mirus, werden die SF Attendorn gegen die Entscheidung des Bezirksspielauschusses vom 07.07.2018 keine Berufung einlegen. Dies bedeutet, dass die TSV Dahl I end-gültig in die Bezirksliga auf- und die SF Attendorn II in die Beziksklasse abgestiegen sind.

 

09.07.2018. Die Sitzung des Bezirksspielausschuss am 07.07.2018 - Entscheidung über den Protest des TSV Dahl zur Wertung des Relegationskampfes um den Aufstieg bzw. Verbleib in der Bezirksliga zwischen SF Attendorn II und dem TSV Dahl I -   hat im Ergebnis dem Einspruch des TSV Dahl statt gegeben. Somit ist die ursprüngliche Entscheidung des Bezirksspielleiters revidiert worden, so dass jetzt der TSV Dahl I in die Bezirksliga auf- und SF Attendorn II in die Bezirksklasse absteigt. Abzuwarten bleibt, ob nun gegen diese Entscheidung ggf. seitens der SF Attendorn Einspruch erhoben wird. Protokoll, inkl. Begründung der Entscheidung, sowie Anlagen der Sitzung können nachgelesen werden in den Downloads unter Kommentare-2.Mannschaft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 01.Mai 2016 Schachfreunde-Lennestadt e.V. - Stand: 15 August 2019